Warmes Winter Curry

Es gibt nichts Schöneres, als nach einem langem Tag in eisiger Kälte, nach Hause zu kommen und sich dann mit einer warmen Speise zu verwöhnen! Ein Essen, das einem von innen wärmt. Mein Favorit: ein warmes Winter Curry! Ich liebe es, denn es ist angenehm gewürzt, hat eine ganz leichte Schärfe und hinterlässt ein wohltuendes Gefühl im Magen. Nicht zu vergessen ist, dass es aufgrund der vielen Gewürze, Kräuter und dem Gemüse, auch noch sehr gesund ist! Kein Wunder, dass es zu meinen absoluten Lieblings-Gerichten gehört.

Das Gewürz, welches bei diesem Gericht natürlich nicht fehlen darf, ist klarer Weise Curry. Doch auch Kurkuma gehört für mich zu einem Curry dazu und macht es gleich viel schmackhafter und gesünder. Mein absolutes Highlight in diesem Gericht ist der Karfiol, der zuvor schön lange im Ofen gegart hat. Ich liebe dieses Gemüse, denn Karfiol ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen, Ballaststoffen und ist obendrein ruck zuck zubereitet.

Für mich eine klassische Beilage zu einem Curry, ist Reis. Aber da kann an absolut kreativ sein Auch Cous Cous oder Bulgur oder einfach eine Scheibe Brot eignen sich hervorragend als Beilage. Doch auch ohne Beilage schmeckt das warme Wintercurry super und kann auch ideal am nächsten Tag wieder erwärmt, im Büro genießbar sein. Also ran an den Kochlöffel und verwöhnt euren Magen mit diesem hervorragend leckeren und gesundem Curry!

DIE ZUTATEN:

  • 1 ganzer Karfiol, in kleine Stücke gezupft
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Knoblauchpulver
  • 1TL Paprikapulver
  • 1/2 TL Salz
  • 1/2 TL Pfeffer

Für das Curry:

  • 1 EL (15ml) Olivenöl
  • 1 gelber Zwiebel
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1EL Currypulver
  • 1/2 EL Kurkumapulver
  • 1TL Korianderpulver
  • 1TL Zimtpulver
  • 1 TL Salz
  • 1 Dose Tomatensugo (ungesüßt)
  • 10 Cherrytomaten, in Hälfte geschnitten
  • 1 Dose Kokosnussmilch
  • 1 Dose braune Linsen
  • 2 Tassen frische Spinat
  • etwas Petersilie

 

die Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200° C Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Karfiol auf ein Backpapier ausgelegtes Blech verteilen und mit dem Olivenöl beträufeln. Die restlichen Gewürze darüber streuen und für 40-50 Minuten im Ofen braten, bis der Karfiol etwas bräunlich ist.
  2. In einem großem Topf, bei mittlerer Hitze, die Zwiebel im Olivenöl, leicht goldbraun rösten, dann mit wenig Wasser, den Knoblauch und die restlichen Gewürze hinzugeben und für ca. 1 Minute kochen.
  3. Nun die Dose Tomatensugo und die Cherrytomaten hinzugeben, alles verrühren und für weitere 5 Minuten kochen.
  4. Zum Schluss die Kokosnussmilch, die Linsen den Spinat und den Karfiol hinzugeben. Alles gut verrühren und noch für ca. 5 Minuten kochen lassen. Das Ganze auf einem Teller mit Reis und etwas Petersilie servieren – FERTIG!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s