„Immer wieder kommt ein neuer Frühling…“ – Bring Farbe in dein Leben!

Die dunkle kalte Jahreszeit ist eindeutig vorbei! Ich bin ehrlich gesagt mehr als froh darüber, denn der Winter versetzt meine Laune des Öfteren in miese Stimmung und ich verhalte mich über diese Zeit auch wie ein kleines Faultier.

Nicht nur deswegen bin ich umso froher, dass der Frühling endlich angeklopft hat! Es ist irgendwie so, als würde auf den Straßen wieder Leben einkehren und die gesamte Menschheit wirkt ein wenig entspannter und freundlicher. Ich nenne es das „Frühlingserwachen“! Und dieses Erwachen zeigt sich nicht nur an der Laune der Menschen, klar , auch die Natur blüht auf und zeigt sich in ihrer schönsten Pracht. Und wenn wir uns ganz ehrlich sind, wir finden es doch immer bewundernswert, wie schön die Natur eigentlich sein kann. Ich merke das vor allem im Frühling, wenn ich die Leute Bilder von den wundervollen Magnolienbäumen, machen sehe. Sie blühen zwar nicht lange, aber jeder will zu dieser Zeit ein Foto von ihnen gemacht haben.

Worauf will ich hinaus? So wie der Frühling / die Natur wieder Farbe in die Welt bringt, so auch sollten wir wieder Farbe in unser Leben bringen.  Es können kleine Dingen sein, wie neue Kleidung oder eine neue Frisur. Aber auch größere Veränderungen wie ein neue Arbeit, weil die alte Arbeit uns nicht mehr glücklich und zufrieden macht. Und ja, das mein ich ernst!

Farbe in das Leben bringen bedeutet für mich, sich wirklich Gedanken darüber zu machen, was mich nicht mehr glücklich macht und es versucht dann zu ändern. Das soll jetzt nicht heißen, von heute auf morgen den Job zu kündigen, nur weil er mal eben keinen Spaß macht. Es gibt immer wieder Phasen, da machen Dinge Spaß und manchmal nicht. Das bedeutet aber lange nicht, dass sie nicht das Richtige für uns wären. Für mich ist es viel mehr das Gefühl, irgendwo festzustecken und nicht mehr weiter kommen, das ich nicht mehr ertrage. Und das bedeutet für mich wiederum, dass ich etwas ändern muss, „Farbe in mein Leben bringen muss!“

Ich gebe euch nun ein paar Ideen und Inspirationen, die mir geholfen haben, wieder Farbe in mein Leben zu bringen und mich von meinem Feststecken zu befreien. Vielleicht kommt auch ihr darauf, dass es Dinge in eurem Leben gibt, die euch festhalten, euch nicht weiter bringen oder nicht mehr glücklich machen. Denkt mal darüber nach und lasst den Frühling in euch einkehren. Bringt frischen Wind in eurer Leben und blüht (so wie der Frühling es Jahr für Jahr tut) auf!


FARBENFROHE TIPPS

1. Alles raus!

Für mich war es eine Sache die ich schon so lange machen wollte und dringend notwendig war: Ausmisten meines Kleiderschrankes! Ein Horror! Für mich zumindest, denn wer mich kennt weiß, ich bin ein absoluter Kleidungsjunkie. Umso dringender war es für mich meinen Schrank komplett neu zu sortieren und Kleidung auszumisten, die ich wirklich nicht mehr getragen habe. Diese gab ich dann an Leute weiter von denen ich überzeugt war, es würde ihnen gefallen oder verkaufte ganz schöne Kleidungsstücke auf einer App.

Was mir das Ganze gebracht hat? Ein tolles Gefühl von Ordnung, Freiheit und frischem Wind. Denn so viel Platz hatte ich schon lange nicht mehr in meinem Kasten und diese Übersicht, die ich jetzt hatte machte mich sehr glücklich. Natürlich auch der Gedanke, endlich Platz für neue Kleidung zu haben *haha 🙂

2. Farbenfrohe Mahlzeit

Mein nächster Tipp wirkt vielleicht nicht so hilfreich, ist er aber! In der kalten, langen Zeit sucht man oft nach Nahrung die einen von innen wärmt oder ganz einfach unsere Laune etwas ansteigen lässt. Das mögen dann aber nicht immer die besten und gesündesten Entscheidungen sein. Nutzt doch den Frühling für auch mehr Farbe in eurer Nahrung. Ich z.B. holte mir frische Kräuter und gestaltete superleckere und farbenfrohe  Salate. In der klaten Jahreszeit hatte ich kaum darauf Bock aber jetzt erheben knackig frische Salate deutlich meine Stimmung und mein Wohlbefinden.

Auch mein Frühstück bekam neue Farbe. Es war eindeutig wieder Zeit für super fruchtige Smoothie-Bowls mit tollen neuen Superfoods.

Es ist einfach so: Nicht nur unser Zuhause braucht oft einen Frühlingsputz oder eine Veränderung, sondern auch unsere Speisen die wir tagtäglich zu uns nehmen kann man immer wieder einmal überdenken oder neu gestalten. So bleibt unser Körper nicht stecken und auch wir selbst fühlen uns viel ausgewogener!

3. Neue Routine – neuer start

Eine Sache die ich dringend erneuern wollte, sobald der Frühling vor der Tür stand, war meine morgendliche Routine. Denn bis vor kurzem hatte ich riesige Schwierigkeiten überhaupt aus dem Bett zu kommen. Ich war fast immer spät dran, rannte in die Arbeit und fühlte mich den ganzen Tag über mies und unausgeglichen. Das musste sich schleunigst ändern und das tat ich auch: Ich stellte meinen Wecker nun täglich 30 – 45 Minuten früher, genug Zeitpuffer um sich in Ruhe einen Kaffee zu machen und dabei auch noch zu sitzen. Die Zeit nutzte ich um in Ruhe meine Listen zu führen. Sei es meine To-Do Liste für den Tag oder meine Ziele für die Woche. Anschließend hatte ich auch wieder genug Zeit um meiner morgendlichen Stretching-Routine und einer kleinen Meditation nachzugehen. Dann mache ich mich frisch und habe noch genügend Zeit in die Arbeit zu spazieren, anstatt zu laufen.

Eine neue Routine am Morgen zu finden, war wirklich eines der Dinge, die mir halfen, wieder mehr Farbe in mein Leben zu bringen. Die Zeit die ich am Morgen nun habe ist mir sehr wertvoll und hilft mir den Tag über viel entspannter zu sein. Ich weiß früher aufstehen hört sich schrecklich an, aber ich kann euch nur empfehlen es auszuprobieren und ihr werdet staunen, was Zeit am Morgen für Wunder bewirken kann !

4. Ziele, Ideen, wünsche – Mindmap

Jeder hat in seinem Leben Ziele oder Wünsche, die er oder sie gerne erfüllen möchte. Doch hin und wieder gehen uns unsere Ziele oder sogar Träume aus den Augen verloren. Da wäre es nicht schlecht, sich wirklich einmal Zeit zu nehmen und kreativ zu sein. Nehmt ein großes Blatt Papier und legt los: Schreibt einfach all eure Wünsche, Ziele oder Träume auf dieses Blatt. Ganz egal pb sie realistisch sind oder nicht , schreibt sie auf. Vielleicht findet ihr auch Bilder, die euch dazu inspirieren, klebt sie dazu. Dann kreist ihr Dinge ein, die euch am Wichtigsten erscheinen und ihr glaubt sie am ehesten erreichen oder erfüllen zu können. Seit kreativ und gestaltet euch euer ganz persönliches „Mood-Board“, mit all euren Zielen. Ihr könnt es auch gerne in einen hübschen Bilderrahmen stecken und dann dort aufhängen, wo ihr täglich einen Blick darauf werfen könnt!

5. sag auf wiedersehen

Mein letzter Tipp ist vielleicht eines der schwierigsten Dinge überhaupt, aber durchaus hilfreich und effektiv.  Manchmal gibt es Zeiten, wo man einfach „Auf Wiedersehen“ sagen sollte oder sich ganz und gar zu verabschieden. Seien es Freundschaften, die keinen Sinn mehr machen, da man sowieso nie Zeit für einander findet oder Beziehungen, die nicht mehr funktionieren oder ein Jobwechsel.  Letzteres ist etwas, mit dem ich mich selbst nun lange beschäftigt habe, bis ich mich dazu entschließ, meinen alten Job aufzugeben um neue Wege zu gehen. Darauf möchte ich jetzt gar nicht genauer eingehen, ich möchte nur verdeutlichen, wie wichtig es manchmal ist, sich von alten Dingen oder Sachen die einfach nicht mehr für einen funktionieren, zu verabschieden. Es ist banal gesagt, eines der erfrischensten Dinge überhaupt. Wenn ihr irgendwo das Gefühl habt ihr steckt fest, fühlt euch nicht mehr wohl oder braucht einfach etwas Neues, dann verabschiedet euch, seit mutig und geht neue Wege!


 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s