Time out & raus aus den 4 Wänden! Kurzurlaub in der Grünen Au!

Unendlich viele Missverstände, endlos lange Diskussionen, Stress, Müdigkeit und viele Tränen- sowie Wutausbrüche , schmückten meinen/unseren Alltag. Es sind diese Zeiten wo einem einfach alles zu viel wird und die ganze Zeit das Gefühl hat, man wird missverstanden. Ich würde lügen, wenn ich sage, dass die letzten Wochen nicht überaus anstrengend und strapazierend waren. Wer mir ein wenig folgt weiß, dass ich vor ein paar Wochen meinen Job als Kindergartenpädagogin gekündigt habe (um mich selbstständig zu machen), gleich in endlos viele Proben für den Lifeball gerutscht bin, mitten in den Hochzeitsvorbereitungen stecke und dabei bin, mein eigenes kleines Unternehmen zu gründen. JA! Es war und ist irrsinnig viel, was gerade in meinem Leben passiert. Alles ganz wundervolle Sachen, doch die Arbeit ist dabei nicht zu unterschätzen. Und dann kann es schon einmal gut passieren, dass man aneinander aneckt und sich gegenseitig nur noch auf die Nerven geht – so wie mein Verlobter und ich , vor ein paar Wochen. So ist das eben in einer Beziehung und ich weiß nicht nur in unserer. Ich bin mir sicher, viele von euch kennen das auch, man ist teilweise zornig aufeinander und weiß schon gar nicht mehr warum eigentlich 😀 ….Genau da heißt es dann einen Schlussstrich setzen, denn sonst fliegen die Fetzen.

Mein Verlobter und ich trafen die weise Entscheidung einen Kurzurlaub in die Grüne Au zu buchen, um aus unseren eigenen vier Wänden auszubrechen und wieder einmal richtig durchzuatmen. Wie aus dem Nichts und super flink, buchten wir eine Übernachtung im Wellneshotel „Gruene Au“ in der Steiermark. Dort waren wir auch kurz nach unserer Verlobung für einen Tag und war so begeistert, dass es uns diesmal auch gleich wieder in den Sinn kam. Nur diesmal eine Nacht mehr, um so richtig ausspannen zu können.

Die Vorfreude war groß, gerade noch für den Lifeball auf der Bühne gestanden, fand ich mich plötzlich bei perfekten Wetter in einem wunderschönen Panorama-Pool, mit Aussicht auf die steirischen Berge.

Doch erstmal von Anfang an! Kurz nach halb sieben, wurde ich noch völlig fertig und verschlafen in unser Auto gesteckt. Doch das war mir mehr als egal, denn ich sehnte mich schon riesig, nach einer Pause in den Bergen. Um 8 Uhr waren wir auch schon da und durften uns gleich an einem überaus großzügigen Frühstücksbuffet bedienen.

Es war ein Traum, die Sonne strahlte, Flo und ich saßen auf einer traumhaften Terrasse und genoßen unser Frühstück. Alles schien so friedlich und alle waren freundlich, wie konnte ich nicht sofort in einen Entspannungsmodus verfallen?

 Ich erwischte mich, wie ich anfing darüber nachzudenken, was als nächstes zu tun sei, was ich zu erledigen habe wenn ich wieder zu Hause bin und welche Termine auf mich zukommen werden…doch dann schrie mein Kopf auch schon „Stop, Halt, Schluss“, denn ich war ja schließlich hier um zu entspannen. Also gab ich mir innerlich die absolute Erlaubnis, zwei Tage nicht über all diese Dinge nachzudenken! Gar nicht so einfach, das kann ich euch sagen, aber ein Versuch war es wert!

 

Zwei volle Stunden, saßen wir einfach da und genoßen unser Frühstück, ganz ohne Stress und jeglichen Terminstress. Und – oh Wunder- ganz ohne irgendwelchen unnötigen Auseinandersetzungen mit meinem Freund. Wie als wären wir durch ein magisches Tor gefahren, das uns zu völlig neuen, friedlichen Menschen gezaubert hat 😀

Nach dem Frühstück konnte ich es kaum erwarten, meinen schweren und müden Körper auf die gemütlichen Liegen zu verfrachten und mich so richtig meiner Müdigkeit hinzugeben. Dies fiel mich nicht all zu schwer, denn das Besondere an der Gruenen Au ist, dass es dort so unglaublich ruhig ist. So viel Stille und Ruhe hatte ich schon lange  nicht mehr erlebt, vor allem nach dem spektakulären Lifeball. Ich hatte das Gefühl, dass alles irgendwie langsamer wurde, die Zeit blieb stehen und ich fand mich in einer unglaublichen Gelassenheit und Stille wieder. Genau das wollte ich mit unserem Kurzurlaub erreichen.

Genau diesen Ausblick hatte ich den ganzen Tag vor Augen. Wasser und Berge, absolute Stille und strahlender Sonnenschein…was will man mehr? Zudem hatte ich auch andauernd das Gefühl, eine Privatvilla gemietet zu haben, da kaum Leute in Sicht waren. Nicht weil so wenig Leute in der Gruenen Au urlaubten, sondern weil sich die meisten im Saunenbereich aufhielten. Da Flo und ich nicht wirkliche Saunagänger sind, kam uns das nur zu Gute!

 

Von Sauna, Infrarotkabine bis Dampfbäder ist dort nämlich alles vorhanden, sowie ein Badeteich und ein riesiger Indoorpool. Wer noch mehr will, kann sich auch über ein tolles Spa-Angebot und Massagen erfreuen.

 

 

Als ob wir nicht genug zum Frühstück gespeist hätten, gab es auch zu Mittag ein kleines kaltes und warmes Buffet.  Für mich reichten Früchte und Kaffee mehr als aus und war super happy damit. Denn ich wusste , dass Abend noch ein tolles Vier-Gänge-Buffet auf mich wartete!

Doch vorerst waren wir schon riesig gespannt auf unser Zimmer, welches wir für eine Nacht buchten. Während Flo, dabei war die Koffer aus dem Auto zu holen, stürmte ich schon voller Neugierde in unser Zimmer. Ich war geflascht und traurig zu gleich. Ein traumhaftes Zimmer, aber nur für eine Nacht ??? Zu schade!!!

Eine Terrasse mit Blick auf die Weingärten und wieder nichts als Stille rund um uns. Mir war klar, dass wir diesen Abend mit einem Gläschen Wein auf unserer eigenen kleinen Terrasse genießen mussten. Ich erfreute mich über eine frische, abkühlende Dusche und war bereit, mich für einen wunderschönen Abend chic zu machen. Ich zückte mein pinkfarbenes Kleid, das hervorragend für diesen Abend passte und fühlte mich frisch und lebendig wie schon lange nicht mehr – auf zum Abendessen!

Wieder ein schöner Terrasenplatz und ganz viel leckeres und regionales Essen, das auf uns wartete. Mir lief das Wasser im Mund zusammen, besonders als ich das tolle Lachsfilet entdeckte, das nur darauf wartete gegrillt zu werden. Doch nicht, bevor ich mich nicht am großzügigen Vorspeisen-Buffet bediente. Schon da konnte ich am liebsten meinen Bauch vollschlagen.

 

Kurz gesagt, das Essen war ein Traum, unsere Bäuche waren vollgeschlagen und nichts konnte unsere Stimmung vermiesen. Wie denn auch? Alles schien einfach perfekt!

 

 

Der Abend war für uns noch lange nicht vorbei. Wir schlürften Cocktails, genossen unsere Terrasse und freuten uns auf den nächsten Morgen ! Denn am nächsten Tag, kam genau das Gleiche nochmals auf uns zu, mit einem bitteren Unterschied – es war schon wieder der Tag der Heimreise. Doch damit ließen wir uns den Tag nicht vermiesen und spannten noch einmal so richtig aus, bevor es auch schon wieder ab nach Hause ging.

Zusammendfassend – Wer, genau wie wir, dringend einen Tapetenwechsel braucht und wieder einmal so richtig ausspannen möchte, liegt mit den tollen Angeboten der „Grünen au“ genau richtig! Ruhe, Entspannung, Wasser und gutes Essen – alles was das Herz begehrt. Mein Verlobter und ich, sind nun wieder richtig ausgeglichen und freuen uns schon, wenn wir die Grüne Au wieder besuchen dürfen!

https://www.gruene-au.at

health-hack

Kurztrips steigern die Laune! Finnische Forscher der University of Tampere fanden heraus, dass Kurztrips das Wohlbefinden steigern. Die unbekannte Umgebung, neue Erfahrungen und die fehlenden Alltagssorgen tragen maßgeblich dazu bei. Außerdem hatten Probanden auf Reisen mehr Schlaf, mehr Bewegung und mehr Interaktion mit anderen Menschen, was das Glücksgefühl nochmal verstärkt!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s