Unser Wedding-Wahnsinn Teil 3 – Es wird Ernst!

Nur noch ein paar Tage bis zu unserer standesamtlichen Vermählung und rund eine Wochen, bis wir uns in der Kirche das Ja-Wort geben. Es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, dass bis hier hin alles reibungslos verlaufen wäre. Bis zu einem gewissen Zeitpunkt ist es das auch! Doch umso näher die Hochzeit kommt, umso mehr „Probleme“ treten auf.

So ist es zum Beispiel so, dass der große Wunsch meines Verlobten, von einem spektakulären Feuerwerk, nicht in Erfüllung geht, da es rechtliche Schwierigkeiten gab.

Flo war so bemüht daran, es dennoch zu probieren, eine Berechtigung zu erhalten, doch das wäre schlussendlich nur noch ein Wunder.

Eine weitere, für mich schlechte Nachricht war, dass plötzlich, am Tag vor unserer Hochzeit, noch eine Hochzeit im Kursalon stattfinden wird. Was bedeutet das? Es bedeutet, dass Flo und ich nun nicht die Möglichkeit haben, unseren Festsaal, in Ruhe, am Tag davor zu gestalten und aufzubauen! So ein Ärgernis für mich!!! Seit einem Jahr träume ich davon, meine eigene Hochzeit zu dekorieren und zu gestalten und nun?

Nun gibt es zwei Möglichkeiten für mich: Entweder ich überlasse alles an dem Tag, meinem Verlobten, plus Helferlein und der Wedding Planerin oder ich bin um 7 Uhr bei der Location, um so weit es geht, noch mit anzupacken und alles so zu gestalten wie ich es mir vorgestellt habe?

Ich weiß, dass sich einige von euch für Variante Nummer 1 entscheiden würden. Klar, alles wäre viel entspannter für mich und ich könnte in Ruhe um 9 Uhr bei meinem Frisör antreffen. AAAaaaber! Seit Monaten gebe ich mir so viel Mühe, alles nach meinen/unseren Vorstellungen zu gestalten; nur ich habe genau im Kopf, wie ich es mir vorstelle und geplant habe! – okay das klingt ein wenig verrückt und über dramatisch, aber ich bin nun mal ein sehr kreativer, perfektionistischer Kopf und ich habe gerne alles selbst in der Hand. Wie soll ich jemanden, bis ins kleinste Detail beschreiben und erklären, wie es aussehen soll? Und Variante Nummer 2 ? Das ist wahrscheinlich das Verrückteste, was eine Braut an ihrem Tag machen kann, wenn es darum geht entspannt zu bleiben…..Oh, Hilfe!

Was würdet ihr tun? Was würdet ihr tun, wenn ihr auch so kreativ begeistert seit wie ich und euch eure Hochzeit schon seit Ewigkeiten ausgemalt habt? Überlassen oder selbst dran werkeln? Bitte hinterlässt ein Kommentar!!!

Okay, schluss mit der Krise! Es sind wie gesagt nur kleine Probleme, typische Hochzeit-wahnsinns-Probleme. Hat die nicht ein jedes Brautpaar oder bin ich einfach nur eine super perfektionistische, durchgeknallte „Bride-to-be“, die glaubt, dass so Kleinigkeiten mein ganzes Leben zerstören könnten 😀 haha! …wahrscheinlich.

Kleine Details

Ich gebe euch nun einmal ganz kleine Einblicke, von Dingen, die ich schon gestaltet habe bzw. Ideen, wie ein paar Dinge aussehen könnten. Aber nicht zu viel, denn ich möchte ja noch nicht all zu viel von unserer Hochzeit weggeben…

Also wie schon gesagt, mache ich so gut wie alles selbst! Von Teelichtern, bis riesigen Herzen, für die räumliche Dekoration. Von Namensschildern, Goodie Bags für 90 Personen, bis hin zu großen Palletten. Mit der Planung, was ich gestalten möchte, wie ich dekorieren möchte, habe ich vor gut einem Jahr begonnen! Dann ging es nur noch darum, was ich alles dafür brauchen werde – und das war viel Arbeit. So viele kleine Details, an die ich denken musste; meine Liste wurde immer größer und größer. Ich hatte in meinem Leben noch nie so viele Spitzenbänder gebraucht. Schlussendlich hatte ich das Gefühlt, den gesamten VBS-Hobbykatalog aufgekauft zu haben. Wenn man alles selber macht, merkt man erst, wie viele Details es bei einer Hochzeit geben kann. Mein Arbeitszimmer, wurde zu einem riesigen Lager von Kisten, Lavendel, Gläsern und tausenden Goodie Bags – ein Wunder, dass ich meine Arme beim Schrieben dieses Blogpostes überhaupt noch bewegen kann 😀

Das hier sind wirklich nur ganz wenige, von X-tausenden Details und Dingen, die ich bereits gestaltet habe. Mehr davon will ich euch erst nach der Hochzeit zeigen. Unglaublich, dass es schon bald ein „nach der Hochzeit“ geben wird!

Schlussendlich kann ich nur sagen: Ich weiß nicht ganz genau warum mir die Gestaltung unserer Hochzeit so wichtig ist …Ich weiß nur, ich war immer schon ein sehr kreativer Kopf und wurde im Modekolleg, in der Arbeit als Kindergartenpädagogin usw. viel für meine kreativen Arbeiten gelobt #schleimschleim. Zu gestalten, zu dekorieren und neue Räume zu schaffen, bedeutet mir so viel und hilft tolle Atmosphären zu zaubern. Nun meine eigene Hochzeit zu gestalten, ist ein Kindheitstraum der wahr geworden ist. Ich hätte gerne mehr Zeit dafür gehabt, aber viel wichtiger ist, dass ich zumindest ein bisschen Zeit habe, unsere Hochzeit, mit meinem Verlobten zu genießen!

See you soon!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s