Unser Wedding Wahnsinn Teil 7: „Die schönste Party meines Lebens!“

Ich wurde öfters gefragt, was ich mir zu unserer Hochzeit wünsche. Meine Antwort: „Ich wünsche mir, dass alle Leute an diesem Tag ihre Sorgen vergessen können, Spaß haben und mit uns ohne Kummer und Stress, unbeschwert feiern können. !“ Für diesen Tag wünschte ich mir nichts mehr als Ausgelassenheit!

Ich bin ein überaus sensibler und emphatischer Mensch. Wenn es Leuten nicht gut geht oder miese Stimmung haben, spüre ich das sofort und es beunruhigt mich zu tiefst. Es macht mich nervös und ich versuche jedes Mal den Grund für die schlechte Stimmung zu finden. Meistens suche ich den Grund an mir selbst. So bin ich eben – hochsensibel. 😉

Genau deswegen hatte ich immer große Angst, dass es Leuten vielleicht nicht gut gehen könnte auf unserer Hochzeit, dass sie keinen Spaß haben. Doch an diesen einen Tag, da wollte ich das einfach nicht. Ich wollte keine schlechte Stimmung, ich wollte keine Probleme und schon gar nicht wollte ich eine angespannte Stimmung. Denn es sollte unser Einer Tag werden. Unser fröhlicher, glücklicher und ausgelassner Tag. Deshalb haben wir uns so enorm viel Mühe mit den Hochzeitsvorbereitungen gegeben; so viel vorbereitet, geplant und organisiert. Sodass es unsere Gäste gut haben und wir Unseren Tag, einfach nur genießen konnten. 🙂

Und oooohhh wow! Wie haben wir das!

Als wir aus der Kirche raus kamen, konnten wir endlich bzw. konnte ich endlich alle Gäste begrüßen. Flo hatte sie ja schon vor der Trauung empfangen. Seifenblasen flogen durch die Lüfte und ich spürte eine wundervolle Gelassenheit in der Luft. Es war so schön alle zu begrüßen, zu umarmen und Fotos mit ihnen zu machen. Für Fotos herzuhalten ist ja (wie ihr wisst) keine Sache, für die ich nicht gerne herhalte 😉 Wir hatten wunderschönen Sonnenschein, eine tolle Agape (von der ich so gut wie gar nichts mitbekommen habe :-D) und einen riesigen Fotorahmen für lustige Erinnerungen. Wir ließen Luftballone in die Lüfte steigen und folgten der Tradition eines „Brautstraußwurfes“, welchen meine jüngere Schwester (und auch Trauzeugin) geschnappt hatte 🙂 Schon in diesen Momenten, war ich für so vieles Dankbar und freute mich riesig, auf das was jetzt noch kommt.

Dann war es Zeit für mich und Flo, nochmals in dieses traumhafte Auto zu steigen, um uns auf den Weg zu unserer Shooting-Kulisse zu machen. Als wir einstiegen und davon fuhren, hatte ich die Endszene von „Grease“ vor mir, als sie mit den Auto davonflogen. Es fühlte sich irgendwie wie ein Abschied an, als wir unsere Gäste verließen, doch wir würden ja wieder kommen und noch eine tolle Party feiern….

Zurück von unserem grandiosen Shooting, hörte ich schon von weiten unseren Saxophon-Spieler spielen, den ich mir so sehr für den Sektempfang im Kursalon gewunschen habe. Als wir noch einmal unseren Auftritt hatten und wieder von unseren Gästen erwartet wurden, spielte der sogenannte „Saxoben“ …………..Einfach nur toll. Die Atmosphere zu der Flo und ich dazustießen war einfach unglaublich. Es fühlte sich teilweise wie eine super entspannte After-Work Party an.

Ich bekam auch zu hören, dass in diesem Moment unsere Candy-Bar bereits so gut wie leergeräumt war, was mich wirklich erstaunte. Dachte ich doch, dass diese vielen süßen und salzigen Knabbereien, niemand wirklich anrühren wird. Doch im Nachhinein weiß ich: „Oh doch, Süßes und Salziges, geht IMMER!“ Wie auch immer, ich nutzte die Chance um eeeeendlich mal auf die Toilette zu huschen, wobei huschen ist gut – es war schon ein Prozess mit meinem neun-schichtigen Kleid. Auf der Toilette traf ich auf meine kleine Cousine, die ganz fasziniert von dem Notfallkörbchen war, welches auch super viel Schminke bereit hielt -ein Traum für jedes Mädchen, nicht nur 😉

Ich genoss die Zeit auf der Terrasse sehr, mit diesem wunderschönen Sonnenschein, der bezaubernden Musik von einem der besten Saxophonspieler überhaupt und den Gästen. Ich war super entspannt und freute mich darüber, dass unsere Gäste auch schon unser Fotospiel in Angriff genommen haben.

P.S.: Wir haben ganz tolle Polaroid-Fotos als Erinnerung, danke dafür 😉

Endlich konnten Flo und ich den Saal eröffnen und jeder konnte seinen Sitzplatz finden. Es war nicht schwer, da ich doch für jeden Gast ein Namensschild gestaltet habe. Alles sah genauso aus, wie ich es mir vorgestellt hatte (danke an Verena unsere Wedding-Planerin <3). Doch ich wusste, jetzt würde der Teil des Abends kommen, der mir schon sehr lange im Magen lag: Die Reden! Nochmal sei zu erwähnen, dass ich überaus sensibel und sehr sehr nah am Wasser gebaut bin. Und ich wusste, dass ich nur liebevolle Menschen um mich hatte, die sich alles mit uns freuten. Also war ich innerlich bereits schon sehr emotional. Jetzt auch noch Flo‘s Rede zu zuhören und dann meine eigene zu sprechen, war eine tolle Zerreißprobe für meine Emotionalität 😀 Ich brauch nicht mehr dazusagen als: Ja die Rede meines Mannes war wie erwartet 1A Klasse, ja ich habe mind. 1 Mill. Tränen vergossen und ja, es war mir peinlich 😀 Aber so ist das eben, in einem Raum voller Liebe und Glückseligkeit – ein Raum für jede Menge Freudentränen!

Ich werde jetzt nicht jedes Detail unsere Hochzeitsfeier wiedergeben, das würde endlos werden. Dafür werde ich aber kurz meine Highlights rausheben und ja, auch No-Gos, die es auch (nur gaaaaanz wenige) für mich gab. So viel schon vorweg: Es wurde mehr als genug gefeiert, getanzt, gelacht und gespielt. Schöner kann man sich einen Tag nicht vorstellen.

MEINE HIGHLIGHTS

1.“SAXOBEN“

Jeder war von ihm und seiner Musik mehr als begeistert. Und ich erst! Er hat eine einzigartige Stimmung in unser Ambiente gebracht und ich wünschte er hätte den ganzen Abend für uns gespielt. Doch wie ich schon mitbekommen habe, werde ich unseren Sxophonspieler nächstes Jahr gleich auf zwei Hochzeiten wieder sehen – ja so gut ist er 😉

2. DAS HOCHEZEITSAUTO

Ich kann nicht genug darüber schwärmen. Für mich war es ein unglaubliches Erlebnis, mit so einem tollen Auto chauffiert werden zu dürfen. Unser Chauffeur war ein so netter Mann, er hat sich so viel Mühe gegeben und mich kurz vor dem wichtigsten Moment beruhigt – und das, obwohl ich ihn erst seit 20 Minuten kannte. Ich bewundere Menschen, die ihre Arbeit seit über 30 Jahren machen und noch immer so glücklich und zufrieden sind !!!

3. DIE LOCATION

Ich muss schon zugeben, dass ich für unsere Hochzeitslocation immer andere Vorstellungen hatte. Doch es war und ist einfach nicht leicht, das passende Angebot und das passende rundum-Paket zu finden. Im Nachhinein bin ich so dankbar, dass wir uns für den Kursalon in Mödling entschieden haben. Er hatte die richtige Größe, es war der perfekte Ort und schlussendlich hat es perfekt zu unserem Motto „French Vintage“ gepasst!

4. DIE TORTE

Es war so lange her, als wir im „Das Tortenstudio“ waren und dort gemeinsam unsere Torte gestaltet haben. Ich hatte genaue Vorstellungen und sie wurden mehr als perfekt getroffen !

5. DER HOCHZEITSTANZ

War das nicht eine Überraschung? Für alle die meinen Mann nicht kennen – er heißt Flo(rian) und ist ein absoluter !NICHT!Tänzer!“ Doch an diesem einen Tag, für diesen einen Tanz, hat mein Mann seine Abwehr gegenüber das Tanzen abgelegt und alle einfach nur überrascht 😉 Er selbst war und ist noch ganz begeistert, von seinem bisher unentdeckten Talent 😀

6. DAS FEUERWERK

Bis zum Schluss war es nicht sicher, ob wir ein Feuerwerk haben können oder nicht (rechtliche Gründe). Flo hat so dafür gekämpft, sodass sich dieses Kämpfen schlussendlich richtig ausgezahlt hat. War ich anfangs zwar nicht sonderlich von einem Feuerwerk überzeugt, muss ich jetzt alles zurücknehmen. Denn es war mehr als nur großartig. Eine wahnsinnige Show und das auf unserer Hochzeit! Ich bin noch immer ganz überwältigt von diesen vielen Eindrücken.

7. SPIELE UND „PINATA“

Natürlich können auf einer Hochzeit Spiele nicht fehlen. So auch auf unserer nicht. Wenn ich eines sagen kann dann, dass sich so viele Menschen wirklich überaus viele Mühe gegeben haben und tolle Sachen bzw. Spiele für uns geplant haben – ich bin sprachlos! Von „Reise nach Jerusalem“, bis zum „Kutscher-Spiel“, war alles dabei – es machte riesigen Spaß! Vor allem auch unsere Mitspieler zu beobachten 😉 Ein Spiel hat mir besonders gut gefallen und ich denke unseren Zuschauern auch :-D. Flo‘s liebe Kollegen haben sich einen Riesen Aufwand gemacht und ein „Alpaka-Pinata“ für uns gestaltet. Auf diesen sollten wir mit einem Stock, mit verbundenen Augen „einhauen“, bis es kaputt geht. oh Gott das klingt jetzt wirklich brutal, wenn man nur das Wort „Alpaka“ lesen würde! Aber nein es war aus Karton und ist ein sehr bekanntes, spanisches Party-Spiel! Auf jeden Fall wissen nun alle unsere Gäste, dass sie sich nicht mit mir anlegen sollten *haha….mehr will ich nicht mehr dazu sagen – außer: „Ja – ich habe mehr Kraft als mein Mann 😀

8. UND JETZT PARTY

Als Flo und ich unseren Hochzeitstanz zu Ende getanzt haben, hatten wir auch damit gerechnet, dass wir ewig dafür brauchen würde, unsere Gäste auf die Tanzfläche zu bringen. Doch ooohhhh wie falsch lagen wir da!!! Es dauerte nur ein paar Sekunden und so ei ziemlich jeder hüpfte auf die Tanzfläche und schwang sein Tanzbein. Ich war so überwältigt und so glücklich. Denn ich liebe nichts mehr als mit Menschen zu tanzen. Tanzen verbindet, Tanzen bringt so viele Glücksgefühle und ich war überströmt von diesen Gefühlen. Sogar meine schwangere Schwester „shakte“ ihren runden Babybauch. Ich hatte das Gefühl unsere Gäste warteten richtig darauf endlich abtanzen zu können. Sogar Flo, wurde mit seinen Freunden und Kollegen zum richtigen „Tänzerkönig“. Meine vielen Tänzerfreunde + mein 60 Jahre alter Tanzlehrer durften natürlich nicht fehlen. Über die Nacht wurden die Gäste zwar weniger, so aber nicht die Partystimmung. Unser DJ haute nach 2 Uhr noch mal alle Partyklassiker raus und wir tanzten in, einer mittlerweile kleineren Gruppe, bis drei Uhr durch 😀 Zum Schluss (2:30 Uhr) besuchte uns sogar Flo‘s Mama mit ihrem filzigen Rollator auf der Tanzfläche und hatte auch sichtlich Spaß! Es war alles einfach so wundervoll für mich zu sehen und für mich zu erleben. So viele Leute die Spaß hatten, einfach tanzten und sich einmal so richtig treiben zu lassen. So viel Glück und Leichtigkeit machte mich an diesem Tag zur glücklichsten Braut der Welt! + Mit meinem Mann gemeinsam durch die Nacht zu tanzen, war sowieso ein großer Wunsch, der endlich in Erfüllung ging 😉

Und jetzt? Jetzt, habe ich noch immer einen fetten Grinsen in meinem Gesicht, wenn ich an diesen einzigartigen, magischen und absolut perfekten Tag zurück denke! Ich verspüre so viel Dankbarkeit und Glückseligkeit.So viele ganz besondere Menschen sind gekommen und haben mit uns, unser Glück gefeiert. Aber richtig gefeiert! Danke an alle, die da waren und sich so viel Mühe gegeben haben! Danke, dass ich, dass wir so viele unglaublich tolle und liebevolle Menschen in unserem Leben haben. Ihr habt mir die schönsten Erinnerungen in meinen Kopf gesetzt und ich kann sie nun mein lebenslang mit meinem Mann teilen ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s