Deine Wohlfühl-Fitness!

…Endlich habe ich das Richtige gefunden!

So ein neues Jahr bringt immer wieder neue sportliche Motivation – und die wollen wir natürlich effektiv nutzen. Doch warum geht diese Motivation für Sport dann so schnell wieder verloren? Warum sind Fitness-Studios im Februar plötzlich nur noch halb so voll?

Ganz klar – weil wir Menschen uns viel zu oft davon beeinflussen lassen, was andere machen und was uns vorgegeben wird. Was wir in Zeitschriften sehen und was den Anschein hat richtig zu sein. Schon mal darüber nachgedacht, dass stur auf dem Crosstrainer zu stehen oder Gewichte zu stemmen, einfach nicht deines ist? Aber es machen doch alle und es ist der neuste Trend, vor allem bei Frauen…..

Ein Trend, aber meiner?

Ja es ist ein Trend, aber vielleicht nicht deiner. Wenn du merkst, dass dich deine Motivation für Sport wieder so schnell verlassen hat, wie sie gekommen ist, dann liegt es womöglich daran, dass die Sportart einfach nicht deine war! Vielleicht willst du eigentlich viel lieber Pilates machen, als immer wieder irgendwelche Gewichte zu heben. Vielleicht gehst du lieber schwimmen als Laufen. Vielleicht gibt dir diese Einsamkeit am Crosstrainer keinen Ansporn, vielleicht ist Gruppentraining viel eher deines?! Was auch immer, hör mal in dich hinein. Worauf hast Du wirklich Bock?

Stretching for an healthy body

Was ist dein Ziel?

Wenn ich meine Kunden für die Erstellung eines Trainingsplanes frage, was denn ihr Ziel sei, dann bekomme ich fast immer die gleichen Antworten: „Ich möchte abnehmen, ich möchte definierter aussehen, ich möchte eine schmale Taille…“. Und das ist auch alles nicht „falsch“ oder „schlecht“, denn wenn man sich heutzutage auf Instagram und anderen Social Media Plattformen umschaut, dann sieht man nur sie: Die durchtrainierten, schlanken, braungebrannten Frauen. Und wir? Wir fühlen uns automatisch schlecht, weil wir nicht so aussehen, weil wir das nicht so hinbekommen. Dabei vergessen wir, dass diese sogenannten „Influencer“ auch einen ganz anderen Lebensstil führen als wir. Sie haben womöglich mehr Zeit, mehr Geld und sonstige Möglichkeiten. Das bedeutet jetzt natürlich nicht, dass wir nicht anstreben dürfen, so auszusehen bzw. es nicht auch schaffen würden. Ich sehe es lediglich als Risiko, sich andauernd mit Influencern und Models zu vergleichen! Auch ich sage meinen Kunden oft, sie sollen sich nicht mit mir vergleichen (ich sei so sportlich, hätte so schöne definierte Muskeln…). Doch auch bei mir, ist Fitness und Sport mein Beruf. Ich „muss“ sportlich sein. Ich „muss“ jeden Tag trainieren. Klar wenn ich da etwas sportlicher aussehe als so manch anderer. Aber ich muss auch nicht 40 Stunden im Büro sitzen oder mich um Kinder kümmern!!! Vergesst das nicht!

Positive und realistische Ziele:

  • ich möchte wieder mehr Energie/mehr Lebensfreude haben
  • ich möchte mich in meinem Körper wohlfühlen
  • ich möchte gesünder und aktiver werden
  • ich möchte entspannter werden
  • ich möchte weniger gestresst sein
  • ich möchte weniger krank sein /Krankheiten haben
  • ich möchte weniger Verspannungen haben, weniger Rückenschmerzen
  • ich möchte mich so richtig auspowern
  • ich möchte stärker werden
  • ich möchte ein neues Hobby haben
  • ich möchte Tanzen lernen
  • ich möchte aktiv in einer Gruppe sein

Ja! All das kannst du mit Sport verhindern und verbessern und Dinger wie mehr Muskeln, abnehmen, Bauchmuskeln, definierte Arme – kommen dann sowieso von selbst, wenn du dabei bleibst 😉

Was brauchst du?

Lies dir nochmal in Ruhe all die oben genannten Ziele durch. Was ist es was du willst? Was brauchst du und dein Körper? Sitzt du stundenlang im Büro, dann willst Du dich vielleicht so richtig auspowern und den Kopf frei bekommen, mit Cardio, Tanz oder Laufen. Bist du Kindergartenpädagogin, stehst die ganze Zeit unter Strom, dann brauchst du vielleicht Stille und Entspannung wie Yoga, Stretching oder walken an der frischen Luft. Bist du den ganzen Tag bei deinen Kindern zu Hause, dann brauchst du vielleicht wieder mehr Zeit und Aktivität in einer Gruppe. Ein Tanzkurs, eine Laufgruppe, Zumba oder Fitnessboxen. Ganz egal was du machst und wer du bist – Fakt ist, du und dein Körper – ihr braucht Bewegung. DEIN KÖRPER BRAUCHT BEWEGUNG!

Ich weiß wir alle haben immer Ausreden, warum es gerade nicht geht und ich möchte sie jetzt alle nicht aufzählen, denn du kennst deine Ausreden. Überleg dir wer du bist und was du brauchst und dann setzte den ersten Schritt!

Was musst du tun?

Rede mit deinen Mann und erkläre ihm warum er ab jetzt auf das Kind/ die Kinder für ein zwei Stunden aufpassen muss und teile ihm auch mit, was er dann davon hat( eine ausgeglichenere Frau z.B ;-)) ! Telefoniere mit deiner Freundin und frag sie ob sie nicht auch Lust hätte, mit dir den nächsten Tanz oder Yoga Kurs auzuprobieren. Oder kauf dir einfach eine Jahreskarte für das Schwimmbad oder Fitnessstudio und trage dir fixe Termine im Kalender ein!

stronger

Was auch immer du tust, lass es mich wissen! Lass mich wissen was dein Wohlfühlsport ist und was dein Ziel ist. Falls du fragen hast,Beratung brauchst oder Motivation, dann schreib mir einfach oder hinterlasse ein Kommentar! ❤

Für alle, die gerne unter einer Gruppe von Frauen (Ballettoning) trainieren möchten, für alle, die mit Ballett beginnen möchten oder für alle die ihre Verspannungen und Rückensschmerzen loswerden wollen oder flexibler sein wollen (Stretching) vorbei in das beat1060 https://www.beat1060.wien/timetable.html und kommt in meinen Unterricht 😉 Ich freu mich auf euch! ( Von 10.2-15.2 ist Schnupperwoche, jede Einheit nur 5€!)

2 Kommentare

  1. Ich mag deinen Post, weil ich mich dort wiederfinde und weil ich das Thema wichtig finde. Nicht jeder mag den gleichen Sport.
    Auch ich hatte mich vor Jahren in einem Studio angemeldet und bin…2 x hingegangen? 🙂
    Nach einer mehrjährigen Pause habe ich mir gedacht: Komm ein neuer Versuch kann nicht schaden!
    Tja gesagt getan…wieder nach zwei Monaten Pause…zu den beiden Phasen war ich jeweils nur an den Geräten. Zwischendurch ging es mal zum Schwimmen. Dann habe ich es wieder versucht. Diesmal mit Zumba und Jumping Fitness. Jumping ist eindeutig meine Wohlfühl-Fitness. Aufgrund meiner Krankheit und unseres Hundes pausiere ich im Moment. Aber in Kürze will ich mit meinem Traumsport weitermachen, denn ich vermisse es so sehr 😦

    Liken

    1. Hey Nadine!
      Das ist wirklich toll zu hören – schön, dass du deine Wohlfühlfitness gefunden hast! Vor allem gibt es so viel Auswahl und Sportarten, die man ausprobieren kann, bis man Seines gefunden hat!Und Jumping ist ja mega! Ich hoffe, dass es mit deiner Krankheit bald bergauf gehen wird! Alles Liebe, Sophie

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s