VEGANE ZWETSCHGENMUS BABKA

Ich weiß ich weiß, die Zwetschgen/Pflaumen Zeit ist beinahe um. Doch dieses Rezept muss unbedingt noch mit euch geteilt werden: „Veganer Zwetschgenmus-Babka“. So lecker und ihr wisst, dass ich nur Rezepte auf meinen Blog stelle, von denen ich selbst auch wirklich zu 100% überzeugt bin.

Vegan Zwetschgenmus Babka

Babka kommt aus Mittel- und Osteuropa, wo der süße Hefekuchen traditionell fürs Osterfrühstück gebacken wird. Ja ja, ich weiß wir haben gerade kein Ostern, aber wer sagt, dass man einen leckeren Hefeteigkuchen nicht auch im Herbst backen kann? Da ich dieses Jahr nicht wieder einen klassischen Zwetschgenkuchen backen wollte, musste etwas anderes her. Und siehe da, als ich in einer meiner Zeitschriften herumblätterte, fand ich, ganz klein in einer Ecke dargestellt, dieses Rezept. Es sah so unglaublich lecker und herbstlich aus und es ist vegan. Klar wollte ich gleich wissen, wie aufwendig dieser Kuchen ist, denn ich verliere beim Backen gerne einmal die Geduld, wenn ich bei einem Kuchen zu viel tüfteln muss. Doch nicht so bei diesem Rezept.

Noch mehr begeistert war ich, als ich die Zutaten-Liste abcheckte, denn diese hatte mich gleich nochmals überzeugt. Ich hatte fast alle Zutaten zu Hause und freute mich, als ich herausfand, dass dieser Kuchen nur mit Kokosblütenzucker gesüßt ist.

Wer sich jetzt Sorgen macht, dass er keine Zwetschgen mehr bekommt, so viel vorweg: Für diesen veganen Kuchen braucht ihr keine Zwetschgen, lediglich ein Zwetschgenmus, dass ihr in jedem Biomarkt bekommt. Also auf geht‘s ans backen und ausprobieren.

Veganer Hefteigkuchen

Wie erwartet, war dieser Hefekuchen ziemlich einfach zuzubereiten. Das Einzige was ihr allerdings für diesen Kuchen braucht, ist Zeit. Denn ihr müsst für öfters den Teig etwas stehen lassen und aufgehen lassen und auch die Backzeit ist etwas länger. Doch diese Zeit kann man ja super nutzen um einstweilen andere Dinge zu erledigen 😉

Das Ergebnis war ein Traum! Alleine der Duft von frischem Hefeteig machte es kaum aushaltbar, diesen schönen Kuchen nicht gleich zu probieren. Doch ich musste leider auf den nächsten Tag warten, um für euch tolle Fotos von dem Kuchen zu machen *haha. Um so mehr freute ich mich auf den nächsten Tag. Zuerst die Fotos und dann ging es ran ans probieren….fast schade den Kuchen anzuschneiden – er sah so schön aus! Das warten hat sich auf jeden Fall mehr als gelohnt. Ich zauberte mir einen Tee, zündete ein paar herbstliche Kerzen und genoss den Kuchen in vollen Zügen. Obwohl er nur mit etwas Kokosblütenzucker gesüßt ist, ist er dennoch unglaublich süß und das Zwetschgenmus machte ihn zudem noch unheimlich saftig!

Ich werde ihn definitiv wieder backen und ihr müsst dieses Rezept unbedingt ausprobieren – dieser Kuchen ist nämlich nicht nur optisch ein Highlight sondern auch geschmacklich!

Viel Spaß!

Rezept: Vegane Zwetschgenmus Babka

Saftig, herbstlich und vegan – dieser Kuchen bringt dich in absolute Herbststimmung!

ZUTATEN:

  • 150ml Haferdrink
  • 21g frische Hefe
  • 40g Kokosblütenzucker
  • 290g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Salz
  • 70g weiche Pflanzenmargarine
  • 170g Zwetschgenmus

ZUBEREITUNG:

  1. Haferdrink in einem kleinen Topf lauwarm erwärmen. In eine andere Schüssel umfüllen, die Hefe hineinbröckeln, den Zucker zufügen. Alles glatt rühren.
  2. Mehl in eine Schüssel geben. Hefemilch, Salz sowie Margarine in Stückchen zugeben. Alles mit dem Knethaken in einigen Minuten zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine geölte Schüssel legen. Mit einem Tuch abdecken und ca. 1 Std. gehen lassen.
  3. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche nochmals durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen (ca. 30 x 40 cm). Zwetschgenmus darin verstreichen und den Teig von der Längsseite her aufrollen. Die Rolle etwas andrücken und mit einem Messer längs, mittig durchschneiden und mit den Schnittflächen nach oben auf die Arbeitsfläche legen. Dann die beiden Stränge an einem Ende übereinander legen und dann ineinander verdrehen, wobei die Füllung immer oben und sichtbar ist. Ende etwas zusammendrücken und den Teig in eine gefettete Kastenform geben. Abgedeckt weitere 40min. gehen lassen.
  4. Babka im Ofen bei 180° Grad für 40 min. backen. (Stäbchenprobe) Herausnehmen, etwas abkühlen lassen, aus der Form stürzen und auskühlen lassen. Fertig!

JETZT AUCH ALS PDF ZUM AUSDRUCKEN!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s