7. DEZEMBER – Bildschirmpause!

Heute öffnet sich ein Türchen für all meine Bildschirmanhänger!

So viele Stunden vor dem Bildschirm macht nicht nur müde sondern auch schwache Augen! Auch ich sitze oft stundenlang vor dem PC, doch kann mir kaum vorstellen, wie das viele den ganzen Tag im Büro aushalten. Schon nach einer Stunde fangen bei mir die Augen zu brennen an, werden kleiner und ich merke wie ich immer müder werde …und das trotz Blau-Filter-Brille!

Ich habe es für mich zur Aufgabe gemacht und für euch Tipps und tricks recherchiert, wie eure Augen eine Pause bekommen können und ihr wieder entspannt weiter tippen könnt 😉

4 TIPPS FÜR GESÜNDERE AUGEN TROTZ BILDSCHIRMARBEIT

  1. AUGENUMSCHLÄGE ZUR ENTSPANNUNG

Um deine Augen auf die tägliche Bildschirmarbeit vorzubereiten und sie abends wieder zu entspannen, helfen warme, feuchte Augenumschläge am Morgen und/oder Abend zur Aktivierung der Liddrüsen. Dazu einfach zwei Watteaus anfeuchten, auf die Augen legen und dabei entspannen! – dies könnt ihr zu „Homeoffice-Zeiten“ auch gerne in eurer Mittagspause tun!

2. DIE RICHTIGE BELEUCHTUNG

Oft kannst du mit der richtigen Beleuchtung viel Gutes für deine Augen tun. Nutze am besten so viel Tageslicht wie möglich, dies hilft auch beim Munter bleiben und die Augen müssen sich nicht so anstrengen! Wer keine Möglichkeit zu Tageslicht hat, dem kann eine Vitamin D bzw. Tageslichtlampe helfen. Auch super gegen depressive Verstimmungen im Winter!

3. DIE RICHTIGE ERGONOMIE

Auch die Größe deines Bildschirmes und der Abstand zu ihm kann viel dazu beitragen, deine Augen bei der täglichen Arbeit zu schonen. Eine größere Entfernung zu deinem Bildschirm fördert die Entspannung des Auges. Ideal sind 50-70cm von den äugen entfernt!

4. LÜFTEN NICHT VERGESSEN

Auch wenn es draußen klirrend kalt ist: Stoßlüften sollte regelmäßig in den Arbeitstag integriert werden. Klimaanlagen oder Heizungsluft führen zusätzlich zu trockenen Augen, weshalb du viel öfters Lüften solltest um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen.

5 ÜBUNGEN FÜR ENTSPANNTE AUGEN

  1. IN DIE FERNE SCHAUEN

Ein häufiger Blick in die Ferne löst deine Augen mehrmals am tag vom Bildschirm. Fokussiere Objekte in der Ferne – so kannst du einer zu starken Fokussierung auf zu nahe Bildschirmarbeit entgegenwirken.

2. OFT BLINZELN

Wenn du konzentriert an einer Aufgabe arbeitest, dann kann es vorkommen, dass du den Lidschlag vergisst. Dieser ist aber super wichtig, dass deine Augen gut befeuchtet werden und nicht anfangen zu jucken, brennen und austrocknen. Erinnere dich also immer an einen „bewussten Lidschlag“!

3. HÄNDE AUF DIE AUGEN LEGEN

Eine einfache Übung, die du stets in den Arbeitsalltag einbauen kannst, ist das sogenannte „Palmieren“: Die warmen Hände auf die geschlossenen Augen legen. Die Wärme der eigenen Hände und das zusätzliche Abdunkeln durch die Handflächen tragen zur Entspannung deiner Augen bei.

4. IN ALLE HIMMELSRICHTUNGEN SCHAUEN

Für diese Augenübung schaust du abwechselnd nach oben, unten, rechts und links ohne dabei den Kopf zu bewegen. Wiederhole diesen Vorgang gerne mehrmals am Tag!

5. EINE ACHT NACHZIEHEN

Für diese Übung schließt du die Augen und zeichnest eine Acht nach, die du dir in Gedanken vorstellst. wiederhole diese Bewegung ein paar Mal.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s